Medizinische Massagen

Berührungen kommen zwar von aussen, wirken aber vor allem nach innen. Sie erfassen den ganzen Körper und gehen zu Herzen. Diese Sinneswahrnehmung ist elementar, und sie kommt deshalb gänzlich ohne Worte aus...

Jeder von uns wendet hin und wieder- bewusst oder unbewusst- Massagehandgriffe an: Wenn uns etwas weh tut, greifen wir nach der betreffenden Körperstelle und drücken oder reiben sie, um den Schmerz zu lindern oder zu „verteilen“. So wie wir Menschen instinktiv eine geschwollenen und deshalb schmerzende oder gestossene Stelle unseres Körpers reiben oder drücken und dadurch den durch die Spannung verursachten Schmerz zu mindern, so wird dieses instinktive Mittel – die Massage – wohl auch als Heilmittel zu allen Zeiten angewandt worden sein.

Die Hand ist das älteste, einfühlsamste und bis heute nicht zu entbehrende Werkzeug.

Betrachten wir Massage allgemein aus historischer Sicht, so können wir sagen, dass es sich um das „älteste Heilmittel“ der Menschheit handelt. Allein aus dem Grunde, dass sich der Reflex im Menschen erhalten hat, automatisch an jene Stellen mit den Händen zu fassen, an welchem der Schmerz auftritt.

Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus, was eben auch die Psyche miteinschliesst.

Die Psyche hat einen enormen Einfluss auf unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden und auch auf den Tonus, d.h. die Spannung, unserer Muskulatur. So kann die Ursache verschiedener Schmerzen oder Beschwerden sehr oft in der Psyche liegen.

Osho, ein indischer Philosoph, sagte über die Massage: "Massieren ist etwas, das du zwar anfangen kannst zu lernen, aber du kommst nie an ein Ende. Es geht immer weiter und weiter, und die Erfahrung wird ständig tiefer und tiefer, höher und höher. Massage ist eine der subtilsten Künste - und es ist nicht einfach nur eine Sache der Kunstfertigkeit. Es ist mehr eine Sache der Liebe. Lerne die Technik - und dann vergiss sie wieder. Danach fühle nur und lass dich von deinem Gefühl leiten. Wenn dein Lernen tief geht, werden neunzig Prozent dieser Arbeit durch die Liebe geschehen, zehn Prozent erledigt die Technik. Durch die bloße Berührung, eine liebevolle Berührung, entspannt sich etwas im Körper… Wenn du liebst und für den anderen mitempfindest und dir seines höchsten Wertes bewusst bist, wenn du ihn nicht wie einen Mechanismus behandelst, den man in Ordnung bringen muss, sondern wie eine unendlich kostbare Energie, wenn du dankbar bist, dass er dir vertraut und dir erlaubt mit seiner Energie zu spielen - dann wirst du allmählich das Gefühl haben, als ob du auf einer Orgel spielst. Der ganze Körper wird zur Tastatur der Orgel, und du kannst spüren, wie im Innern des Körpers eine Harmonie entsteht. Nicht nur dem anderen wird geholfen sein, sondern auch dir…Die Welt braucht Massage, weil die Liebe aus ihr verschwunden ist. Früher genügte eine bloße Berührung aus Liebe…Nach und nach haben wir vergessen, wo wir jemanden berühren müssen, wie wir ihn berühren, wie tief wir ihn berühren müssen. Berührung ist eine der am meisten in Vergessenheit geratenen Sprachen...Sei andächtig. Wenn du den Körper eines Menschen berührst, sei andachtsvoll - als ob Gott selber anwesend wäre und du ihm nur dienst...Während du massierst, massiere nur. Denke nicht an irgendwelche anderen Dinge, denn das sind alles Ablenkungen. Sei in deinen Fingern, in deinen Händen, als würde dein ganzes Sein, deine ganze Seele sich dort sammeln. Lass es nicht nur eine Berührung des Körpers sein. Deine ganze Seele tritt in den Körper des anderen ein, durchdringt ihn, löst die tiefsten Verspannungen….Gehe also sehr respektvoll mit einem menschlichen Körper um. Er ist der Tempel Gottes. Lerne deine Kunst mit tiefer Ehrfurcht, mit Hingabe. Sie ist eines der schönsten Dinge, die du lernen kannst."

Zu den medizinischen Massagen gehören verschiedene Untermethoden:

Klassische Massage

Die klassische Massage dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur. Ihre Wirkung erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus. (z.B. Regulation des Blutdrucks, Anregung des Stoffwechsels, Durchblutungsförderung)

Indikationen:

  • Verspannungen, Verhärtungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates

  • Neurologische Erkrankungen

  • Psychosomatische Krankheitsbilder

 
Lymphdrainage

Das Lymphgefässsystem des Körpers nimmt  die Flüssigkeit (Lymphe) aus dem Gewebe auf und leitet diese in die Blutgefässe ab. Wenn das System in seiner Funktion gestört ist, z. B. infolge von Verletzungen, kann dies zu einer Ansammlung von Flüssigkeit in den Zellzwischenräumen führen. Als Folge davon können Schwellungen (Ödeme), Schmerzen und Bewegungseinschränkungen entstehen. Mit der manuellen Lymphdrainage wird die Motorik der Lymphgefässe angeregt und damit der Abtransport von Gewebsflüssigkeit unterstützt. Die Lymphdrainage wirkt entwässernd, entgiftend und entschlackend. Sie hat eine entspannende, beruhigende und das Immunsystem stärkende Wirkung.

Indikationen

  • Lymphödeme, Lipödeme

  • Posttraumatische oder postoperative Ödeme (Hämatome, Frakturen, Narben)

  • Hauterkrankungen (Neurodermitis, Akne)

 
Bindegewebsmassage

Die inneren Organe stehen über Nervenbahnen mit bestimmten Hautgebieten in Verbindung. Bei einer Erkrankung eines Organes können über die Nervenverbindungen auch Veränderungen in den entsprechenden Reflexzonen (Hautgebieten) auftreten. Die Bindegewebsmassage wirkt einerseits lokal, indem sie die Struktur des behandelten Gewebes verbessert. Andererseits hat sie positiven Einfluss auf die Nerven und Gefässe, sowie die entfernt liegenden Organe, welche mit den behandelten Hautzonen verbunden sind.

Indikationen:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates

  • Neurologische Erkrankungen

  • Erkrankungen der inneren Organe

  • Durchblutungsstörungen

  • Hormonelle Störungen

Fussreflexzonenmassage

Die Fussreflexzonenmassage basiert auf der Annahme, dass jedes Organ, jeder Muskel und Konchen über Reflexbahnen mit den Füssen in Wechselbeziehung stehen. Aufgrund dieser Zusammenhänge ist es möglich, durch eine gezielte Massage auf einem Reflexpunkt am Fuss auch weiter entfernt liegende Körperbereiche zu behandeln.

Indikationen:

  • Beschwerden und Erkrankungen am Bewegungsapparat

  • Störungen der inneren Organe

  • Durchblutungsstörungen

  • Stressbedingte Beschwerden

  • Schlafstörungen

  • Kopfschmerzen, Migräne

  • Hoher / niedriger Blutdruck

  • Allergien, Ekzeme

  • Chronische Entzündungen

​© 2017 by Sandolei I Fotos by Sandra Marusic Photography